Appli´s mit Stoff-Farbe pimpen!

Immer öfter sieht man in der Nähwelt Applikationen, die zusätzlich mit Farbe verziert wurden. Anfangs meist nur für Wangen, die natürlicher erscheinen als applizierte Kreise, wird Stoff-Farbe mittlerweile häufig benutzt, um Konturen zu betonen bzw. 3D-Effekte mit Schattierungen zu erzielen. Zeit also für einen Produkttest und ein kleines Tutorial! (Applikationsvorlage des Beitragsbilds: Herzensbunt Design)

Vorab: Dieser Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und spiegelt lediglich meine persönlichen Erfahrungen wider. Ich habe keine Sponsoringvereinbarung oder sonstige Absprache mit einer der genannten Herstellerfirmen. Möglicherweise gibt es noch andere Farben, die sich gut anwenden lassen. Farbprodukte, die nicht speziell zur Anwendung auf Stoff deklariert sind, werden meist nicht die Wäsche überstehen oder könnten auslaufen. Deshalb stelle ich hier nur Textilfarbe vor.

DSCN0035(Applikationsvorlage: Vicky´s kleine Werke)

1. Farben

Textil-Stempelfarbe

  • Farbverlauf mit Hilfsmittel (s.u.) gut umsetzbar. Alle meine Beispiele in diesem Beitrag wurden mit Stempelfarbe gemalt – mit einer Ausnahme, siehe Stoffmalkreide.
  • Marken und Bezugsquellen: Versacraft, bei Ebay aktuell in vielen verschiedenen Einzelfarben und auch Sets. „Crystal“ von Toullgo, gefunden bei Amazon in verschiedenen Sets.
  • Fixierung: Wenn nicht anders angegeben, mind. 1 min bügeln auf Stufe 2.

DSCN0054   DSCN0308

Textilstifte

  • Bei direktem Farbauftrag nicht geeignet für feine, auslaufende Schattierungen, sondern für Linien, Pupillen, Lichtpunkte.
  • Bei Transfer auf Hilfsmittel (s.u.) ist Schattierung möglich. Ich fand es jedoch schwieriger, diese herzustellen, als mit Stempelfarbe.
  • Marken und Bezugsquellen: z.B. von Marabu, Sets mit verschiedenen Farben in allen gängigen Online-Shops
  • Schöne Effekte sind auch mit Glitzer-Stiften möglich
  • Fixierung: 3 min bügeln.

DSCN0055   dscn0329.jpg

Stoffmalkreide

  • Nicht zu verwechseln mit Textilkreidestiften, die sich wie Schneiderkreide verhalten
  • Farbauftrag direkt mit Stift gut umsetzbar, in der Wirkung allerdings etwas gröber, als bei Stempelfarbe und einem feinen Hilfsmittel – siehe übernächstes Foto
  • Für Transfer auf Hilfsmittel nicht geeignet
  • Fixierung: Durch bügeln, keine Zeitangabe in der Anleitung, aber 1 min reicht

DSCN0068

Ich habe diese Stellen mit Textilkreide gefärbt:

DSCN0037(Applikationsvorlage:Vicky´s kleine Werke)

Flüssige Stoff-Farbe

… wie z.B. von Javana, ist sehr farbintensiv, feine Schattierungen sind damit nicht möglich!

DSCN0312

2. Hilfsmittel

  • Pinsel – am besten feine, weiche Haarpinsel. Darauf achten, keine feuchten Pinsel zu verwenden – dann kleben die Haare in Büscheln zusammen, und es entstehen schnell „Striche“ statt auslaufender Effekte.
  • Schwämmchen – fand ich im Test weniger praktisch, da ich die Farbe nicht so gezielt auftragen konnte, wie mit dem Pinsel.
  • Q-tips/ Wattestäbchen analog – nicht mein Favorit.
  • Fingerspitze – auch schwieriger für feine Verläufe, eher für runde Effekte (z.B. Wangen)

DSCN0064

3. Vorgehensweise für Schattierungen/ Farbverläufe

  • Wichtig ist, einen Farbton zu wählen, der der Stofffarbe möglichst nah kommt bzw. nur eine kleine Nuance dunkler ist. So wirkt es am natürlichsten! Bei diesem Braun-Ton z.B. passt die Farbe m.E. noch nicht perfekt zum Stoff:                            DSCN0043 (Applikationsvorlage: Sweetcrafts)
  • Stoffteile in satten Farben sind schwerer zu colorieren als Pastelltöne, hier der Vergleich bei 2 Blau-Tönen:DSCN0038 (Applikation selbst gezeichnet)
  • Grau ist eine sehr dankbare Stoff-Farbe, denn schwarz passt dann immer dazu: DSCN0041(Applikation selbst gezeichnet)
  • Am besten zuerst an einem Reststück vom gleichen Stoff probieren, ob die Farbe dazu passt! Man kann sich da leicht täuschen.
  • Benachbarte Stoffteile in anderen Farben ggf. abdecken.
  • Mit wenig Farbe beginnen – hinzufügen ist leichter als wegnehmen!
  • Pinsel oder anderes Hilfsmittel immer an der dunkelsten Stelle beginnen, und zu der auslaufenden Seite hin ausstreichen.
  • Wenn man sich doch leicht „vermalt“ hat, kann je nach Produkt ein weicher Radiergummi helfen, aber bitte vorsichtig, um die Stoffoberfläche nicht zu beschädigen. Besser die umliegenden Flächen farblich angleichen, um den Patzer „unsichtbar“ zu machen. Notfalls ohne fixierbügeln waschen.
  • Das verwendete Hilfsmittel (Pinsel o.a.) nach jedem Farbton wechseln bzw. gut säubern!
  • Nicht jede Naht muss schattiert werden, um einen tollen Effekt zu erzielen. Weniger ist manchmal mehr. Probiert es am besten aus!
  • Schön wirkt es, wenn Schattierungen immer in die gleiche Richtung zeigen.
  • Gefärbten Stoff vor dem Fixierbügeln abdecken, um das Bügeleisen nicht zu verschmutzen.

Gern könnt Ihr Eure eigenen Erfahrungen beim Colorieren von Applikationen als Kommentare posten!

Und wenn Ihr richtig tolle Beispiele sehen wollt, dann schaut am besten bei LouJu vorbei, sie ist eine wahre Meisterin darin!

Verlinkt bei meinen

applizieren-freigestellt.jpg

beim Freutag, made4boys und bei Kiddikram.

Merken

7 Gedanken zu „Appli´s mit Stoff-Farbe pimpen!

  1. Pingback: Anleitungen und Anregungen rund um´s Applizieren | Carla näht.

    1. Carla Autor

      Liebe Daniela,
      vielleicht kannst Du mit den flüssigen Farben die Kinder mal selbst T-Shirts oder Stoffbeutel oder so gestalten lassen? Da finden sich doch bestimmt Anwendungsideen … Liebe Grüße!

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s