Verflixte Bandito!

DSCN5442 DSCN5444

Ehrlich gesagt, hatte ich mir das ganz leicht vorgestellt. Meine erste Farbenmix-Bandito wollte ich „mal eben schnell“ ungefüttert nähen, die nächste dann als Wendejacke nach dem kostenlosen Tutorial von Bienvenido Colorido … Allerdings kam es anders…

Ich hab meine Bandito zwar fertig, aber erstmal keine Lust auf weitere Modelle. Sagen wir mal, das Teil ist tragbar, aber das Projekt hat mir vor Augen geführt, was ich alles (noch) NICHT kann – beruhend auf den Fähigkeiten meiner Person als Hobbyschneiderin sowie den Möglichkeiten meiner Nähmaschine. Aber der Reihe nach.

Der gewählte Stoff, ein innen wunderbar kuschliger Alpenfleece im Batik-Sterne-Look, verleitete mich dazu, die (meisten) Nähte offenkantig (also links auf links) zusammen zu nähen – diese Idee  hatte ich mal in einem anderen Blog gesehen, an den ich mich leider nicht mehr erinnere. Das hat soweit ganz gut geklappt.

DSCN5453 DSCN5454

Die Probleme begannen bei den Taschen. Eine angegebene Variante ist ja, sie offenkantig aufzunähen. Das wollte mir hier nicht gefallen, also Nahtzugaben nach innen geklappt und die Taschen aufsteppen, wie beschriebene Variante 2. Allerdings war es für mich bei dem doch recht dicken Stoff sehr schwer, die Kanten und Ecken gerade abzusteppen, zumal ich zum Absteppen als elastischen Stich nur den Zickzack habe, mit dem es nahezu unmöglich ist, sauber und eng um die Ecke zu steppen …

Ich erspare Euch und mir Großaufnahmen des Ergebnisses und bin froh, dass Töchterchen da nicht so genau hinschaut. Falls ich WIRKLICH nochmal eine Bandito nähe, werde ich bei den Taschen doch Variante 1 wählen oder mit Geradstich absteppen, elastisch hin oder her. Immerhin steppe ich die Frida-Taschen ja auch mit Geradstich auf, sollte also vielleicht gehen.

Daaaann der Reißverschluss, seufz. Erste in der Anleitung genannte Verarbeitung: Stoffkante versäubern und einfach aufnähen. Da ich noch absoluter RV-Neuling und RV-Angsthase bin, dachte ich okay, diese Variante nehme ich, das schaffe ich, ist schön leicht. Leider hat meine Nähmaschine allerdings beim Versäubern die Jackenkante sehr hässlich gewellt. Tja, da bin ich wohl bei den Grenzen meiner W6 N 1235-61 angekommen. Dieses Wellen-Problem habe ich auch oft bei Overlock- und Zickzackstichen, bislang immer in erträglichen Maßen, bzw. das Bügeleisen hat vieles richten können. Aber die Jackenkante war nun unwiderruflich wellig.

Das gerade Annähen des RV hab ich noch probiert, hat mir aber widerum überhaupt nicht gefallen. Umschlagen und RV annähen erschien mir bei der Stoffdicke auch nicht gerade erfolgversprechend. Letzte Idee, Schrägband, auch in der Anleitung als mögliche Variante angegeben, hat die Situation dann halbwegs gerettet. Sieht jetzt nicht wirklich professionell aus, aber Tochter stört´s gar nicht, also wurde die Jacke für tragbar befunden und unter der Kategorie „mal wieder viel gelernt“ eingestuft.

So schicke ich sie zum Creadienstag, zu kiddiekram, Meitlisache und Teenspoint.

9 Gedanken zu „Verflixte Bandito!

  1. Firlefanz

    Also ich finde, der Bandito ist richtig schick geworden! Aber Alpenfleece hat es bei der Verarbeitung wirklich in sich. Ich habe auch mal eine ungefütterte Jacke damit genäht und habe zwischendurch sehr geflucht!

    LG
    Kristina

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Maria

    Ich finde die Jacke auch sehr schick! Bei meiner Nähmaschine hilft gegen das Problem mit dem Wellen Soluvlies beim Nähen unterzulegen. Seitdem kann ich Jersey und feine Stoffe damit verarbeiten, das ging vorher nicht. Für besonders schwierige Stoffe habe ich mir vor kurzem einen Obertransportfuß geleistet. Der hat nur knapp 30 Euro gekostet und behebt hoffentlich das Problem mit dem nicht verstellbaren Transportfußdruck. Ich habe jedenfalls die Hoffnung noch nicht aufgegeben meine simple Maschine mit dem richtigen Zubehör zum Allroundtalent zu machen. ^_~

    LG Maria

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Pingback: Herbstkind sew along 2015 | Carla näht.

  4. Pingback: Wende-Bandito für den Herbstkind sew along! | Carla näht.

  5. Pingback: Wende-Bandito: Zuschnitt und Applikationen | Carla näht.

  6. Frankfurter Nähmuddi

    Hallöchen,
    du hast aber einen netten Blog 🙂
    Zum Thema Taschen aufnähen; ich habe festgestellt, dass es dort völlig ausreicht und sauberer als der Zickzack aussieht, wenn man diese mit dem Geradstich aufnäht.
    An den Taschen muss der Stoff ja eigentlich nicht so gedehnt werden, wie an Hals- oder Armausschnitten /-bündchen.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s